Landkreis Göppingen

bwegt

Filsland Mobilitätsverbund GmbH

Neuigkeiten

SchülerABO - Mai Abbuchung wird ausgesetzt

Seit 17.03.2020 blieben die Schulen bis auf Weiteres geschlossen. Der Busfahrplan wurde entsprechend umgestellt, zunächst auf den Ferien-Modus, eine Woche später auf ein erweitertes Samstag-Angebot. Zwar können die Schüler-Abos weiterhin genutzt werden, faktisch ist die Nachfrage durch den Unterrichtsausfall aber auf ein Minimum zurückgegangen.
Wie das Landratsamt mitteilt, befördern Busse und Bahnen gerade einmal noch rund zehn Prozent der sonst üblichen Fahrgäste. Das führt im Landkreis wie im ganzen Land zu erheblichen Einnahmeverlusten durch ausbleibende Fahrkartenverkäufe. Diese tragen aber einen bedeutenden Anteil zur Deckung des Gesamtaufwands im ÖPNV.
Auf Landes- und Kreisebene wurden inzwischen verschiedene Modelle geprüft, wie die laufenden Schüler-Abos für die Zeit der Schließung der Schulen finanziell entschädigt werden können. Bisher wurde keine abschließende Regelung gefunden, da noch immer unklar ist, wann der Schulbetrieb wieder voll oder zunächst auch nur teilweise anlaufen kann. Elternverbände traten mit entsprechenden Forderungen auf einen fairen Ausgleich an die Kommunal- und Landespolitik heran.
Als Ausgleich für den bisherigen Ausfall von insgesamt drei Wochen bis zum Beginn der regulären Osterferien soll in Abstimmung mit dem Verkehrsministerium Baden-Württemberg und den kommunalen Spitzenverbänden auf die Abbuchung bei den Schüler- und U3-Abos im Monat Mai verzichtet werden. “Hierbei geht es immerhin um einen Finanzierungsausfall von rd. einer halben Million Euro für einen Monat, der in den Kassen der Unternehmen im Filsland-Verbund fehlt. Weggebrochene Bareinnahmen aus den Tagesverkäufen nicht eingerechnet” erläutert Jörg-Michael Wienecke, Amtsleiter Mobilität in der Kreisverwaltung. Der Ausfall treffe die gesamte Branche sehr hart und man mache sich große Sorgen um den Bestand der Unternehmen, die das Verkehrsangebot insgesamt tragen.
Der Filsland Mobilitätsverbund und der Landkreis als Aufgabenträger für den Busverkehr bitten die Eltern deshalb dringend, aus organisatorischen Gründen auf selbst veranlasste Rückbuchungen im Rahmen der Bankeinzugsermächtigungen zu verzichten und von Einzelanfragen abzusehen. Weitergehende Regelungen könnten erst getroffen und kommuniziert werden, wenn Klarheit besteht, wie das restliche Schuljahr verlaufen wird. Daher sei etwas Geduld gefragt, die aktuell schwierige Situation überfordere die Verkehrsunternehmen wie die Verwaltung gleichermaßen.
Ein reibungsloser Ablauf im täglichen ÖPNV-Angebot steht für die Kreisverwaltung auf der Agenda ganz oben. “Mit einigen Nachbesserungen wird die verbliebene verkehrliche Nachfrage, insbesondere seitens der Pendler, mit dem erweiterten Samstag-Fahrplan, der von Montag bis Freitag gilt, inwzischen sehr gut abgedeckt” führt Wienecke aus. Die Fahrgäste werden gebeten, bei dennoch nicht auszuschließender stärkerer Auslastung einzelner Buskurse auf alternative Abfahrtzeiten oder andere Buslinien auszuweichen, wo immer das möglich ist. Das Fahrpersonal wird angewiesen, mit dem gebotenen Augenmaß gegebenenfalls den Zutritt im Interesse der Gesundheit abzulehnen.
Der Fahrkartenverkauf gestaltet sich aktuell schwierig. Mit einem neuen Verfahren können Wochen- und Monatskarten ab sofort über die Homepage von Filsland (www.filsland.de) gebucht und bezahlt werden. An Lösungen für den Verkauf von Einzeltickets wird fieberhaft gearbeitet. Um das Fahrpersonal zu schützen, ist dieser derzeit in der Regel nur über die Automaten entlang der Bahnstrecke möglich. “Wir vertrauen auf ehrliche Kunden, die ihre Fahrkarte vorab oder auch nachträglich dort lösen” appelliert Wienecke an die Nutzer von Bussen und Bahnen. “Unser Ziel muss sein, auch künftig einen attraktiven ÖPNV aufrechterhalten zu können, der unsere Bemühungen um umweltgerechte Mobilität und Klimaschutz unterstützt. Dafür bedarf es gerade in der jetzigen Krisensituation solidarisch getragener Maßnahmen und unkonventioneller Lösungen”.



Ansprechpartner/in
Amt für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur
Jörg-Michael Wienecke
Telefon: 07161 202-5500
Fax: 07161 202-5173
E-Mail: j.wienecke@lkgp.de
Homepage: www.landkreis-goeppingen.de

PM Landratsamt GP (PDF)

zurück zur Neuigkeiten-Übersicht